Bekanntmachung

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB - Bekanntmachung vom 23.09.2004 BGBl. I. S. 2414 in der derzeit geltenden Fassung);

Aufstellung eines Bebauungsplans für den im Eigentum der Gemeinde stehenden Anteil am Steinbruch Fl. Nr. 716;

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB;

Am 29.03.2012 hat der Gemeinderat die Aufstellung eines Bebauungsplans für den im Eigentum der Gemeinde stehenden Steinbruchanteil, Fl.-Nr. 716 gem. § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen. 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans wird wie folgt begrenzt: 

  • im Süden:     

Grenze zur öffentlichen Verkehrsfläche – Sonnenstraße (Fl. Nr. 869/161)  und  Gehweg Hauptstraße (Fl. Nr.869/160);

  • im Westen:

Grenze zu den Grundstücken  Fl. Nrn. 717 und 721/3 (hinter der Taubeneinsatzstelle);

  • im Norden:

 Grenze zum öffentlichen Feldweg Fl. Nr. 708 und zum Grundstück Fl. Nr. 722;

  • im Osten:

a)      Grenze zum Grundstück Fl. Nr. 636

b)      Grenze zu den Grundstücken:

Fl. Nrn. 652 (Anwesen Krommenthalweg 3), 651, 650, 649/2 (öffentlicher Feldweg), 712 und 712/3;

Der Bebauungsplan erhält die Bezeichnung:„Bebauungsplan – Steinbruch“ und regelt die Öffentlichkeits-/Vereinsnutzung des Gebiets. Der Umgriff des Bebauungsplans „Steinbruch“  ist im  Flurkartenausschnitt kenntlich gemacht.

Mit der Ausarbeitung des Bebauungsplans ist die Planergruppe Hytrek, Thomas, Weyell, Weyell, Mühlstraße 43, Aschaffenburg beauftragt.

Weibersbrunn, den 19.04.2012

Rüppel, 1. Bürgermeister

Zusätzliche Informationen

debug