Amtliche Mitteilungen

Baubeginn an der Turn-/Mehrzweckhalle;

Erneuerung der Dachkonstruktion einschl. Decke/Beleuchtung und Brandschutzmaßnahmen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Notwendigkeit der Dacherneuerung unserer Turn-/Mehrzweckhalle wurde vom Gemeinderat in den letzten Monaten ausführlich behandelt. Das mit der Planung und Bauleitung beauftragte Büro Ritter/Bauer Architekten GmbH, Aschaffenburg, hatte  verschiedene „Alternativen“ für das Dach überprüft.

Nach Abwägung aller Gesichtspunkte und unter Berücksichtigung der von der Regierung von Unterfranken in Aussicht gestellten Fördermittel, hat sich der Gemeinderat für eine Dacherneuerung nach der „BSH-Variante“ entschieden, d.h., die beschädigten Betonbinder werden durch Leimholzbinder ersetzt. Die Aufträge für die Abbruch-/Zimmererarbeiten bzw. den Gerüstbau wurden an die Firmen Holzbau Kunkel, Waldaschaff und Löwen-Restaurierung Müller GmbH, Erlenbach, vergeben.

Nach der Kostenschätzung des Planers dürften die Gesamtkosten für alle Baumaßnahmen bei 593.000,-- € brutto liegen. Um einen zügigen Bauablauf zu gewähren, wird der Gemeinderat die Anschlussaufträge in den nächsten Wochen zügig erteilen. Hierüber werden  Sie von der Gemeinde auf dem Laufenden gehalten.

Am vergangenen Dienstag war es nun soweit, die „Bauarbeiten“ haben begonnen. Aus diesem Anlass kann die Halle bis mind.  September 2013 nicht genutzt werden.

Wegen der Dacharbeiten wird die Halle innen und außen komplett eingerüstet. Zum Schutz gegen Regenereignisse wird zusätzlich eine mobile Hallenüberdachung installiert. Aus Sicherheitsgründen wurde das ganze Umfeld um die Halle mit einem Bauzaun abgegrenzt. 

In diesem Zusammenhang eine Bitte an alle Eltern:

Weisen Sie Ihre Kinder an, dass diese den abgesperrten Bereich nicht betreten. Schließlich liegt es in unser aller Interesse, die Baumaßnahme unfallfrei durchzuführen.

Der Zugang zum Kindergarten ist während der Bauzeit über die Einfahrt zur Schule sichergestellt.

 

Info zur Autobahnbaustelle;

Wanderweg über den „Jockelsteg“

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Bauarbeiten für die neue Autobahn sind in vollem Gang. Südlich der bestehenden Autobahn ergeben sich durch die Erdarbeiten neue Geländeverhältnisse. Das Baufeld ist weiträumig mit einem Bauzaun abgegrenzt. Der „Wanderweg“ über den „Jockelsteg“ kann nicht mehr genutzt werden. Hier sind Ausweichrouten über die Autobahnunterführungen im „Krebsloch“ bzw. oberhalb vom Sportplatz zu wählen.

Mit zunehmenden Baufortschritt werden jedoch auch diese Unterführungen nicht mehr oder nur bedingt genutzt werden können. Von der Autobahnüberführung oberhalb des Recyclinghofes ist ebenfalls keine Zugangnahme mehr in Richtung zum „Jockel“ möglich. Die Gemeinde wird Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Hier sind die Wanderwegsumlegungen als pdf-Datei in einer Karte zur Ansicht/ zum Herunterladen.

Mit freundlichen Grüßen

Rüppel, 1. Bürgermeister

Zusätzliche Informationen

debug