Presseinformation der Autobahndirektion

A3, Sechsstreifiger Ausbau westlich der Anschlussstelle Rohrbrunn bis zur Haseltalbrücke;

Baubeginn nach der Winterpause

Ab Mittwoch, den 15. Februar 2017, werden im Abschnitt der A3 westlich der Anschlussstelle Rohrbrunn bis zur Haseltalbrücke nach einer Winterpause von circa zwei Monaten die Arbeiten zum sechsstreifigen Ausbau der Autobahn fortgesetzt.

Den Schwerpunkt der Arbeiten im Jahr 2017 bilden neben dem Ausbau der circa 5 Kilometer langen Richtungsfahrbahn Nürnberg und dem Neubau des ersten Teilbauwerkes der Talbrücke Rohrbrunn die Neuanlage der Anschlussstelle Rohrbrunn.

Hierbei kommt es zu folgenden verkehrlichen Eingriffen:

1. Änderung der Verkehrsführung

Ab Mittwoch, den 15. Februar 2017 werden zunächst noch vorbereitende Arbeiten im Bereich der Tank- und Rastanlage Spessart ausgeführt, um die Erreichbarkeit der Tank- und Rastanlage während der Bauphase zu gewährleisten.

Ab Montag, den 6. März 2017 wird der Verkehr vollständig auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt –mit jeweils 2 Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt und Nürnberg- geführt.

Im November 2017 sollen die Richtungsfahrbahn Nürnberg, einschließlich der Talbrücke Rohrbrunn, und die neue Anschlussstelle südlich der A3 fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben werden.

2. Sperrung der Staatsstraße 2317 „Rothenbuch – Rohrbrunn“

Die Bauarbeiten erfordern im Zeitraum von Montag, den 20. Februar 2017 bis Ende 2018 die Vollsperrung der Staatsstraße 2317 „Rothenbuch – Rohrbrunn“ südlich der Einmündung der St 2308 nach Weibersbrunn. Grund der Sperrung ist der Bau der neuen Anschlussstelle Rohrbrunn westlich der Tank- und Rastanlage Spessart (Auf- und Abfahrtsrampen in Fahrtrichtung Frankfurt).

Die Umleitung des Verkehrs aus Richtung Rothenbuch erfolgt über Weibersbrunn (St 2308) und die A3 (Anschlussstelle Weibersbrunn, Fahrtrichtung Würzburg) zur Anschlussstelle Rohrbrunn.

Im Zuge der Staatsstraße 2312 „Bessenbach – Marktheidenfeld“ wird südlich der A3 ein neuer Kreisverkehrsplatz errichtet, über den künftig die Auf- und Abfahrtsrampen der neuen Anschlussstelle in Fahrtrichtung Nürnberg angebunden werden. Damit der Verkehr im Zuge der Staatsstraße 2312 während des Baus ungehindert fließen kann, wird eine bauzeitliche Umfahrung hergestellt.

3. Sperrung der Anschlussstelle Rohrbrunn

Eine Sperrung der Anschlussstelle ist in der Nacht von Samstag, den 11. März auf Sonntag, den 12. März 2017 zum Abbruch des bestehenden Unterführungsbauwerks im Bereich der Richtungsfahrbahn Nürnberg erforderlich. Die Erneuerung des Bauwerkes erfolgt in den kommenden Monaten unter Aufrechterhaltung einer einstreifigen Verkehrsführung mit Lichtsignalregelung. Die vorhandene Anschlussstelle Rohrbrunn bleibt ansonsten während der gesamten Bauzeit grundsätzlich befahrbar.

4. Felssprengungen erfordern zehnminütiges Anhalten des Verkehrs auf der Autobahn

Ab Dienstag, den 14. Februar 2017 bis voraussichtlich Ende Juni 2017 sind ein- bis zweimal in der Woche Felssprengungen im Baubereich der A3 bei Rohrbrunn erforderlich. Die Sprengungen liegen weit ab jeglicher Bebauung, so dass keinerlei Auswirkungen auf Gebäude zu erwarten sind

Bei den sogenannten Lockerungssprengungen wird das sehr harte Material in möglichst kleine Teile aufgesprengt, das dann mit Baggern leichter gelöst und von Lkw`s abtransportiert werden kann.

Die Polizei wird gemeinsam mit der Autobahnmeisterei Hösbach den Verkehr vor den Sprengungen kurzzeitig und in einem ausreichenden Sicherheitsabstand von den Sprengorten anhalten. Nach erfolgter Sprengung wird die Autobahn kontrolliert, um gegebenenfalls einzelne auf die Fahrbahn gefallene Steine zu beseitigen.

Das Anhalten des Verkehrs durch die Polizei wird je Sprengvorgang circa zehn Minuten dauern. Die Sprengungen selbst werden außerhalb der Hauptverkehrszeiten stattfinden, so dass mit keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Autobahndirektion Nordbayern finden Sie unter

<http://www.abdnb.bayern.de/autobahndirektion/> und unter <http://www.bayerninfo.de/>.


 

Zusätzliche Informationen

debug