Startseite

Berufswegekompass Aschaffenburg

Aschaffenburg, 7. September 2017

Wirtschaftsjunioren helfen Schülern bei der Berufswahl

Aschaffenburg. Am Samstag, 7. Oktober 2017, findet der 24. Berufswegekompass der Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg statt. Von 9 bis 15 Uhr präsentieren circa 100 Unternehmen, Institutionen und Weiterbildungsträger aus der Region rund 130 Ausbildungsberufe und Weiterbildungsangebote in der f.a.n. frankenstolz arena und der benachbarten Herbert-Neumeyer-Lounge in Aschaffenburg. Eingeladen sind Jugendliche, die in den nächsten Jahren die Schule verlassen. Sie können sich auf dem Berufswegekompass praxisnah über die unterschiedlichsten Berufe informieren. Willkommen sind natürlich auch deren Eltern. Der Eintritt zur Ausbildungsmesse ist frei.

In Zeiten von Fachkräftemangel, einem sehr heterogenen Personalangebot auf dem Markt und nahezu Vollbeschäftigung ist es nicht immer einfach, den passenden Ausbildungsplatz zu finden. Gerade in einer Region wie dem Bayerischen Untermain mit vielen großen und kleinen Ausbildungsbetrieben ist den jungen Schulabgängern oft gar nicht klar, was das ein oder andere Unternehmen zu bieten hat. „Welcher Beruf passt zu mir? Was sind meine Stärken und Schwächen? Wo und wie will ich mich verwirklichen?“

– sind die Fragen, die hier anstehen. Auch der Grad an Spezialisierung hat in vielen Bereichen stark zugenommen und es ist, selbst für erfahrene Unternehmer, nicht immer klar, was sich exakt hinter dem einzelnen Berufsbild verbirgt. Michael Preissler, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg appelliert an die Jugendlichen: „Der Bayerische Untermain ist eine Region der Chancen, nutzt den Berufswegekompass und informiert euch über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in unserer Region!“

Von der Altenpflege bis zum Zerspanungsmechaniker reicht die Bandbreite der Ausbildungsberufe, die anschaulich vorgestellt werden. In Einzelgesprächen nehmen sich die Firmenvertreter vor Ort den Fragen der Schüler an und beraten sie in Bezug auf Bewerbungen und geforderte Eignungen. Parallel werden in Vortragsveranstaltungen nützliche Hinweise zur richtigen Bewerbung oder zum richtigen Verhalten im Vorstellungsgespräch gegeben. Auch an den ersten Schritt bei der Bewerbung haben die Wirtschaftsjunioren gedacht – die Bewerbungsmappe. Beim sogenannten Bewerbungsunterlagencheck erfahren die Jugendlichen, welche Dinge sie beachten müssen und vor allem auch, welche Fehler auf keinen Fall gemacht werden dürfen, damit die Bewerbung beim potenziellen Ausbildungsbetrieb eine Chance hat.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage zum Berufswegekompass unter www.berufswegekompass.net.

Die Wirtschaftsjunioren sind ein Zusammenschluss von jungen Unternehmern und angestellten Führungskräften aus dem Bezirk der IHK Aschaffenburg. Durch Vorträge, Diskussionen, Betriebsbesichtigungen und Arbeitsgruppen für konkrete Projekte wollen die Junioren zur Stärkung des unternehmerischen Verantwortungsbewusstseins und zur Förderung des Engagements von Unternehmen in Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik beitragen.

Wirtschaftsjunior kann nur werden, wer das 40. Lebensjahr noch nicht über-

schritten hat. Voraussetzung ist die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement. Weitere Informationen gibt die IHK Aschaffenburg (Frau Eva Winter) unter der Telefonnummer 06021 880-126.

(zum Vergrößern Bild anklicken)


 

 

 

Zusätzliche Informationen

debug